„Du bist zeitlebens für das verantwortlich was du dir vertraut gemacht hast.“ (Antoine de Saint-Exupery)

Unser Hund ist voll und ganz abhängig von uns. Ein Hund weiß nicht, was der Tag heute bringen wird, kann keine Pläne schmieden oder sich mit seinen Hundekumpels verabreden. Wir allein entscheiden darüber, mit wem er Kontakt haben darf und mit wem nicht, wir haben es in der Hand, was unser Hund erleben darf, welche Wege zum Spazieren gehen gewählt werden oder welches Halsband er tragen muss. Ein Hund hat kein Stimmrecht, wenn es um Fragen nach der Essensplanung für die kommende Woche geht oder wo es im nächsten Urlaub hingehen soll.

Ein Hund kann sich nicht einfach ein Brot schmieren oder sich eine Badewanne einlassen, wenn ihm danach ist, sich den Fernseher anmachen oder ein Buch lesen, wenn ihm langweilig ist. Es liegt auch nicht in seiner Hand, wie viel Zeit er mit uns verbringt. Wir alleine entscheiden über diese Dinge. Wir sind maßgeblich dafür verantwortlich, welche Qualität das Leben unseres Hundes hat. Wir alleine haben die Entscheidungsgewalt. Dieser Macht sollten wir uns stets bewusst sein und verantwortungsvoll mit ihr umgehen.

Leave a Reply